5 Gründe weshalb Sie Möbel nicht in Garagen lagern sollten

Melanie Trautmann, 24.10.2018

Sie haben Platzmangel, müssen Ihre Möbel einige Zeit zwischenlagern und haben an die Unterbringung in einer Garage gedacht? Es ist naheliegend die Möbel, wie das Auto, in einer Garage „zwischen zuparken“, allerdings zeigt die Praxis, dass dieser Denkansatz für Ihre Möbel nicht die richtige Lösung ist. Erfahren Sie die Gründe, warum das so ist und welche Lösung wir Ihnen stattdessen empfehlen.

1. Wettereinfluss

Garagen bieten keinen sicheren Schutz vor Wettereinflüssen. Das bedeutet, dass unter anderem bei Regen, Schnee oder Frost Feuchtigkeit in die Garage gelangt und die Möbel angreift. 

Temperaturschwankungen haben zur Folge, dass sich Kondenswasser in der Garage bildet. Dies führt dazu, dass Ihre Möbel feucht werden und fügt diesen einen dauerhaften Schaden zu. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit entstehen Schimmel und Spak. In der Folge haben Ihre Möbel schon nach einer kurzen Zeit einen fauligen Geruch. Selbst das Verpacken in zum Beispiel Folien schützt Ihre Möbel nicht vor den Wetterbedingten Schäden.

2. Ungeziefer

Das Risiko, dass Ungeziefer wie Insekten oder Nagetiere in Ihre Garage gelangen, ist leider nicht ausgeschlossen. Die Auswirkungen können Sie sich bestimmt vorstellen, wenn kleine Mäuse in Ihren Sachen ein neues Zuhause geschaffen haben …

3. Staub und Dreck

Eine Garage frei von Staub und Dreck zu halten ist quasi unmöglich. Ihre Möbel überstehen das nur, wenn diese Ausreichend geschützt sind. Häufig werden hierzu Folien verwendet, die die Schimmelbildung durch Wettereinflüsse fördern.

4. Sicherheit 

Das Risiko von Einbruch oder Diebstahl ist bei einer Garage nicht ausgeschlossen. Den Täter zu finden ist durch die fehlende Videoüberwachung fast unmöglich. Am Ende haften Sie für den Schaden an der Garage und müssen zusätzlich Ihre Gegenstände ersetzten.

5. Genehmigung

Der 5. Punkt wird in der Praxis oft gänzlich vergessen, aber gibt ein Problem mit der Genehmigung. Garagen dürfen grundsätzlich nur zum Unterstellen von Fahrzeugen genutzt werden. Die abweichende Nutzung ist nicht zulässig. Dies kann je nach Region zu Problemen mit der zu genehmigenden Behörden führen. Sollten Sie sich trotzdem für eine Lagerung in einer Garage entscheiden, ist es ratsam vorher Ihre Behörde zu kontaktieren und die entsprechende Genehmigung einzuholen.

Unsere Lösung

Da Ihnen Ihre Möbel am Herzen liegen, empfehlen wir eine Einlagerung beim Profi. Dort sind Ihre Sachen nicht nur vor Witterungsbedingungen und Ungeziefer geschützt, sondern durch die Unterbringung in geschlossenen Räumen / Boxen mit zusätzlichen Möbelschutzdecken auch vor Staub und Dreck geschützt. Außerdem ist das Lager Video überwacht, Ihre Box kann versiegelt werden und im Schadensfall haften nicht Sie. 

Finden Sie jetzt Ihren Lagerprofi ganz in Ihrer Nähe bei Extraraum. Profitieren Sie außerdem von weiteren Vorteilen: Sei es bei der Ermittlung der benötigten Raumgröße, der Abholung oder dem Tragen Ihrer Möbel. 

Haben Sie schon einmal in einer Garage Möbel eingelagert? Lassen Sie uns gern einen Kommentar zu Ihren Erfahrungen da.

5 Gründe weshalb Sie Möbel nicht in einer Garage lagern sollten
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen. Schließen