Lagern heißt Schätze bewahren

Melanie Trautmann, 20.03.2018

Schätze bewahren

© Urheber: matttilda / Fotolia.com

Die großen Selfstorage Anlagen und Lagerhallen sind Ihnen bestimmt auch schon aufgefallen. Mittlerweile kommt man kaum noch dran vorbei – besonders in den Großstädten sieht man, zumindest gefühlt, an jeder Ecke Selfstorage Anlagen und Lagerhallen.

Doch warum lagern wir unsere Gegenstände überhaupt ein?

 
 

Oft ist es objektiv betrachtet viel günstiger seine Sachen zu verkaufen und sich bei Bedarf neue zukaufen. Zur kurzfristigen Überbrückung ist eine Lagerung definitiv super praktisch, denn warum zwischen herumstehenden Möbeln anfangen zu Renovieren wenn man die Möbel auch für ein paar Wochen auslagern kann. Auch die Problematik von nicht vorhandenen Kellerräumen liefert eine logische Erklärung von Lagerräumen.

Wirft man allerdings einen Blick in die Lagerboxen sieht man oftmals keine super teure Einrichtung sondern Ikea Möbel und Kartons. Und noch überraschender, die Sachen liegen nicht nur für ein paar Wochen im Lager sondern oft über mehrere Jahre.

Und weswegen werden günstige Möbel über einen langen Zeitraum eingelagert?

 
 

Ausschlaggebend für die Entscheidung zur Lagerung ist fast immer der emotionale Wert der geliebten Habseligkeiten. Der alte und zerkratze Esstisch für den in der neuen Wohnung keinen Platz mehr gefunden wird, wirkt für Außenstehende eher bereit für eine Erneuerung. Doch was keiner sehen kann sind die Geschichten hinter dem Tisch. Die Erinnerungen an den Kauf, als er nicht in das Auto gepasst hat und der Freund mit dem Bus nachfahren musste weil kein Sitzplatz mehr frei war. Die Tränen beim Zusammenbau weil die Beine gewackelt haben und es einfach nicht klappen wollte und endlich nach Stunden dann doch die Freudentränen als er einen festen Stand hatte. Die Erinnerungen an das jährliche Plätzchen ausstechen mit der Familie. Die Spielabende mit Freunden und den dabei verschütteten Wein der vom Tisch aufgesogen wurde. Doch dann beim Umzug die bittere Erkenntnis: Der geliebte Tisch ist einfach zu groß für die neue Wohnung.

So wurden die Lieblingsstücke die eben nicht nur eine Funktion haben, sondern Erinnerungsstücke mit einem hohen emotionalen Wert sind zu den meist eingelagerten Gegenständen.

Natürlich ist jede Einlagerung individuell zu betrachten und jeder hat seine eignen Beweggründe für die Entscheidung einen Lagerraum zu mieten. Doch eines ist klar; der zusätzliche Platz wird genutzt und das nicht nur in Großstädten. 

Sie interessieren sich für noch mehr Lagergründe? Dann schauen Sie doch mal bei unseren Anwendungsbeispielen vorbei.

Haben Sie auch Erinnerungsstücke von denen Sie sich nicht trennen können? Wir freuen uns auf Ihre Beiträge in den Kommentaren.

Ihr Extraraum-Team

 

0  Kommentare

Ihr Kommentar

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

6587 + 4
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zu den
Datenschutzinformationen.
Schließen