So verhindern Sie Kellereinbrüche

Melanie Trautmann, 28.02.2019

Kellereinbruch

© Urheber: Couperfield / Fotolia.com

Einbrüche gehören zu den unangenehmen Themen, die leider zu viele betreffen. Die Zahlen der Einbrüche in deutschen Haushalten gehen in den letzten Jahren zwar etwas zurück, doch besonders Kellereinbrüche passieren noch immer zu häufig. In 2017 wurden 93.212 Fälle polizeilich gemeldet. Zum Teil sind hier professionelle Banden am Werk, die systematisch von Stadt zu Stadt ziehen. In Chemnitz hat dies zu einer Steigerung von 33,9% der Einbruchsraten in Boden, Keller und Waschküchen geführt. In gefährdeten Wohnorten werden Warnungen und Sicherheitsmaßnahmen von der Polizei verteilt.

Aber sorgen Sie sich nicht zu sehr – wir möchten Sie nicht unnötig beunruhigen, sondern Ihnen vielmehr wertvolle Tipps geben, was Sie zur Vermeidung eines Einbruchs in Ihren Keller tun können. Denn auch, wenn in Ihrer Gegend Kellereinbrüche eher Einzelfälle sind, ist es klug und vorausschauend, wenn Sie Ihr Hab und Gut und Ihren Keller vor Einbrüchen schützen.

Häufiges Ziel: Mehrfamilienhäuser

 
 

Die meisten Einbrüche finden in Mehrfamilienhäusern statt, denn Fremde können sich hier leicht Zugang zu den Kellerräumen verschaffen. Eine offenstehende Haustür ist ein Risikofaktor – ob verkeilt zum Lüften oder weil jemand schwere Gegenstände verlädt, manchmal sind auch die Briefkästen im Hausflur, der Schließmechanismus ist unzuverlässig usw. Zudem haben viele Menschen Zugang zum Haus und damit auch zum Keller. Eine Videoüberwachung oder Alarmanlage haben Kellerräume in Mehrfamilienhäusern in den seltensten Fällen. 

Sind auch bei Ihnen im Keller die Abteile nur durch Holzverschläge und Draht getrennt? Damit ist Ihr Keller keine Ausnahme. Leider bieten diese Art Trennwände keinen zuverlässigen Schutz Ihrer Gegenstände. Zudem kann man in vielen Fällen bereits von außen sehen, was sich im Inneren des Abteils verbirgt. Professionelle Einbrecher wählen meist Räume aus, zu denen sie sich schnell und einfach Zugang verschaffen können. Bei Holzverschlägen als Kellerabteile ist es leider ein Leichtes, das Holz klein zu machen, um an die gelagerten Dinge zu gelangen. Und während Sie nichtsahnend in Ihrer Wohnung sitzen, wird unten Ihr Keller leergeräumt.

So schützen Sie sich vor einem Einbruch

 
 

Es gibt ein paar Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um sich vor Einbrüchen zu schützen. Dazu gehört die Verkleidung Ihres Kellerabteils. Einbrecher können so nicht sehen, was sich im Inneren Ihres Abteils verbirgt, und im Ernstfall haben Sie bessere Chancen bezüglich Erstattung durch Ihre Versicherung. Bringen Sie außerdem ein hochwertiges Vorhängeschloss an und stellen Sie Regale und Schränke so an die Außenwände, dass diese nicht mehr so leicht durchbrochen werden können. Haben die Einbrecher Probleme in den Raum einzudringen, geben diese schnell auf und suchen sich ein neues Ziel. Sprechen Sie auch Ihre Nachbarn auf das Thema Kellereinbrüche an. Eventuell kann die Haustür mit einer automatischen Schließung versehen werden. Wenn alle Hausbewohner durch einen Hinweis an der Tür daran erinnert werden und auf eine stets geschlossene Türe achten, kann auch dieser Risikofaktor verkleinert werden.

Extra-Tipp

Für den Ernstfall lohnt es sich, die Seriennummern von Fahrrädern oder Werkzeugen aufzuschreiben. Sollte Ihnen wirklich einmal etwas gestohlen werden und das Diebesgut wird sichergestellt, kann dieses so an Sie zurückgeführt werden.

Wertgegenstände sicher lagern

Wenn Sie wirklich wertvolle Gegenstände und Erbstücke aus Platzmangel unterstellen müssen, empfehlen wir Ihnen die Auslagerung in eine professionelle und diebstahlgesicherte Lagerhalle – in Ihren Extraraum. Dort ist Ihr Hab und Gut sicher verwahrt. Zutritt haben nur die Mitarbeiter des Extraraum-Partners, die Ausnahme bilden separate Bereiche, wo Kunden mit einem eigenen Schlüssel zu ihrem Abteil gelangen. Unsere Lagerhallen sind  alarmgesichert und videoüberwacht, im Ernstfall wird direkt Alarm geschlagen und die Polizei wird informiert.

Als weiterer Sicherheitsaspekt sind unsere Lagerboxen aus hochwertigen Materialien gefertigt, sodass zusätzlich eine leichte Zerstörung ausgeschlossen ist. Sie möchten sich informieren, wie sicher die Lagerung bei Extraraum ist? Sprechen Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort an, dieser zeigt Ihnen gern die Sicherheitsvorkehrungen und beantwortet alle weiteren Fragen.

Eine zukünftig sichere Lagerung wünscht Ihnen 
Ihr Extraraum-Team

 

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

1070 + 8
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zu den
Datenschutzinformationen.
Schließen